Pressespiegel

In der Ausgabe 1-2/2018 betont das Heizungsjournal, dass der Erfolg des energetischen Transformationsprozesses wesentlich von der Entwicklung in der Wärmeversorgung abhängt. Dies betrifft insbesondere den Gebäudesektor. Eine geeignete Option für eine ökologisch und ökonomisch tragfähige Wärmeerzeugung und -verteilung bieten intelligente Wärmenetze der sogenannten vierten Generation.

Welche Vorteile eine solche Netzlösung aus Betreiber- und Nutzerperspektive aufweisen kann, zeigt beispielhaft das Nahwärmeprojekt der Gemeinde Teningen in Baden-Württemberg.

Hier der Direktlink zum Originalartikel.

Download des Artikels